Ist der Hype um Indexfonds vorbei? Aktiv gemanagte Fonds nach Einschätzung der Vienna Life oft mit langfristig besserer Performance

In den letzten Jahren haben börsengehandelte Indexfonds einen wahren Höhenflug erlebt. Laut Zahlen der Ratingagentur Morningstar hat das verwaltete Vermögen von Exchange-Traded Funds (ETFs) in Europa zum Ende des Jahres 2017 einen Rekordwert von 670 Milliarden Euro erreicht. Zusammen mit den nicht-börsennotierten Indexfonds haben ETFs somit einen gemeinsamen Marktanteil von mehr als 15 Prozent am gesamten europäischen Fondsmarkt erobert. Aufgrund niedriger Fondsgebühren wurden jahrelang selbst in Finanzkreisen die börsengehandelten Indexfonds gegenüber aktiv gemanagten Fonds bevorzugt. Doch insbesondere angesichts aktueller Kurskorrekturen an den Börsen halten die Fondsexperten von Vienna Life ein Ende des Siegeszuges der Indexfonds für möglich.

Aktive Fondsmanager können laut Vienna Life flexibel auf Marktsituation reagieren

In Zeiten dauerhaft steigender Börsenkurse konnten sich auch die passiven Indexfonds zusammen mit dem jeweiligen Aktienindex, den sie abbildeten, stetig nach oben bewegen. Doch nach langen Jahren einer Dauer-Hausse an den Börsen haben sich die Märkte dieses Jahr eher unruhig gezeigt, der Dax rutschte auf ein Zweijahrestief, auch zahlreiche andere Aktienindizes mussten deutliche Verluste hinnehmen. Diesen Abwärtsbewegungen folgt aufgrund der Replizierung der Aktiengewichtung im entsprechenden Index auch der jeweilige ETF – ohne dass ein aktiver Manager korrigierend eingreifen könnte. Bei aktiv gemanagten Fonds hingegen ist der Manager jederzeit in der Lage, flexibel auf Marktverwerfungen zu reagieren und seine Strategie an aktuelle Entwicklungen anzupassen.

Nach Einschätzung der Finanzprofis von Vienna Life haben die ETFs in den vergangenen Jahren von den stabilen Märkten profitieren können. Angesichts der turbulenteren Zeiten an den weltweiten Handelsplätzen erwarten die Fondsexperten jedoch, dass aktiv gemanagte Fonds in zunehmendem Maße wieder ihre Stärken beweisen können.

Langfristiger Vermögensaufbau mit renditeträchtigen aktiven Fonds

In der Erfahrung der Finanzexperten von Vienna Life verfolgen aktiv gemanagte Fonds in den meisten Fällen langfristige und wertorientierte Anlagestrategien. Für Investoren mit einem längeren Anlagehorizont und der Zielsetzung, einen nachhaltigen Vermögensaufbau zu verwirklichen, stellen aktive Fonds daher zumeist die bessere Wahl dar.

Anleger, die ihre Fondsauswahl rein auf dem Gebühren- beziehungsweise Kostenfaktor basieren, berauben sich zudem der Chancen auf Überrendite gegenüber der Gesamtmarktentwicklung, die mit aktiv gemanagten Fonds realisierbar sind. So performten in den vergangenen drei Jahren beispielsweise die besten aktiv gemanagten DAX-Fonds um knapp zehn Prozentpunkte besser als die entsprechenden ETFs.

Die Fondsexperten der Vienna Life beraten interessierte Privatanleger gern zu aussichtsreichen Fondsprodukten, die zu langfristigen Vermögenszuwächsen beitragen können, und helfen auch bei der Entwicklung individueller und zielorientierter Investmentkonzepte.

Getagged mit: , , ,