Mit Vienna Life aus umfangreichem Portfolio von über 7.000 Investmentfonds wählen – welche Publikumsfonds und Spezialitätenfonds sind die richtige Wahl im Fonds-Mix?

Die Anlagekonzepte der Vienna Life bieten Kunden die Möglichkeit, ihr Kapital in ein breites Spektrum an Investmentfonds zu investieren und direkt an deren Wertentwicklung zu partizipieren. Die erfahrenen Berater des Spezialisten für fondsgebundene Versicherungslösungen können für ihre Kunden aus mehr als 7.000 Fonds ein individuell strukturiertes Fondsportfolio zusammenstellen und dauerhaft betreuen. Als Anleger stehen die Versicherungsnehmer vor einer immensen Auswahl an unterschiedlichen Finanzprodukten, von breit gestreuten Publikumsfonds bis hin zu branchen- oder länderspezifischen Spezialitätenfonds. Im Folgenden geben die Anlagespezialisten der Vienna Life einen kleinen Überblick über die am Markt verfügbaren Fondstypen und deren Eignung für das Portfolio des Privatanlegers.

Vienna Life: Der Unterschied zwischen regulären Publikumsfonds und Spezialitätenfonds

Investmentfonds lassen sich anhand unterschiedlicher Kriterien differenzieren. Eine grundlegende Abgrenzung lässt sich aus Sicht der Vienna Life beispielsweise anhand der Ausrichtung der Anlagepolitik im Hinblick auf das Fondsvermögen treffen. Während allgemeine Publikumsfonds in der Regel breit gestreut investieren, richten Spezialitätenfonds ihre Anlagestrategie auf ausgewählte Märkte, Wirtschaftsregionen und -sektoren oder Wertpapierklassen aus.

So investieren beispielsweise Länderfonds ausschließlich in Wertpapiere aus einem oder mehreren Ländern, Regionenfonds hingegen limitieren ihre Investments auf eine geografische Region. So kann zum Beispiel ein Deutschland-Fonds ausschließlich Aktien von Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland halten, während ein Fonds mit Europa-Schwerpunkt seine Investitionsaktivitäten auf die gesamte europäische Region fokussiert

Nach Einschätzung der Vienna Life können derartige regionale Spezialisierungen neben höheren Renditechancen auch höhere Risiken bergen und stellen daher besondere Anforderungen an die Zusammenstellung des Fondsportfolios, um für das Gesamtdepot ein ausgewogenes Chancen-Risiko-Profil zu erzielen.

Fonds mit Fokus auf ausgewählten Wirtschaftssektoren

Zahlreiche Fonds unterscheiden sich von allgemeinen Publikumsfonds auch durch ihre Ausrichtung auf ausgewählte Marktsegmente. Häufig nennen sich diese Fonds auch Themen- oder Branchenfonds, da sie ihre Investmentstrategie auf bestimmte Themen und Wirtschaftszweige wie beispielsweise in den Bereichen der Umweltthematik, der Gesundheitsbranche oder des Technologiesektors fokussieren.

Diese Konzentration auf spezifische Industriezweige oder Wirtschaftssektoren kann aus Sicht der Finanzexperten der Vienna Life mit aktuellen Wachstumsbranchen verbundene attraktive Ertragsaussichten eröffnen, ist jedoch auch mit einem gewissen Klumpenrisiko verbunden. Auch hier lässt sich die mangelnde Diversifizierung des Einzelfonds durch eine gezielte Zusammenstellung des Gesamt-Fondsportfolios ausgleichen.

Vienna Life: Differenzierung anhand der Anlageprodukte – Aktien-, Renten- und Mischfonds

Ein weiteres Differenzierungsmerkmal für Investmentfonds ist die Auswahl der Finanzinstrumente für die Investition des Fondsvermögens. Klassische Assetklassen für Fonds stellen Anleihen und Aktien dar, zahlreiche Fonds konzentrieren ihre Anlageaktivitäten daher auf eine dieser beiden Wertpapiergattungen und definieren sich als Aktien- oder Rentenfonds.

Mischfonds versuchen traditionell, einen an die Marktsituation angepassten optimalen Assetmix aus Aktien und Rentenpapieren zu finden. Die Finanzexperten der Vienna Life empfehlen Anlegern, bei der Auswahl des Investmentfonds auch modernere Mischfonds mit flexibleren Anlagestrategien in Betracht zu ziehen. Diese häufig auch als Multi-Asset-Fonds bezeichnete Fondsgattung investiert nicht nur in Aktien und Anleihen, sondern beispielsweise auch in Rohstoffe, Währungen oder Immobilienwerte. Dieses breit aufgestellte Feld an zur Verfügung stehenden Assetklassen sorgt nicht nur für eine besonders hohe Diversifizierung des Fondsvermögens, sondern bedeutet für die Fondsmanager auch eine größere Flexibilität, ihre Investmentstrategie an die Marktentwicklung anzupassen, um in allen Marktphasen attraktive Renditen zu erzielen.

Getagged mit: , , ,